Baufinanzierung für Rentner

Die Bauzinsen sind aktuell sehr niedrig – es ist daher möglich, zu sehr günstigen Konditionen einen hohen Kredit aufzunehmen und in eine eigene Immobilie zu investieren. Doch nicht jeder kann oder möchte in seinen jungen Jahren eine Baufinanzierung aufnehmen und damit eine langfristige finanzielle Verpflichtung eingehen. Eine späte Familiengründung sowie berufsbedingte Ortswechsel können zusätzlich dazu führen, dass man sich den Traum vom Eigenheim erst im fortgeschrittenen Alter erfüllt. Wer jedoch kurz vor der Rente oder bereits im Rentenalter eine Baufinanzierung abschließen möchte, sollte genau nachrechnen und bei Vertragsabschluss einige wichtige Kriterien beachten.

Baukredit für Rentner: Banken sind häufig zurückhaltend

Da es bisher keinen speziellen Baukredit für Rentner und Senioren gibt, bieten Banken ihren älteren Kunden in der Regel klassische Baufinanzierungen an. Auch wenn die Generation 50plus bei vielen Dienstleistern als attraktive Zielgruppe gilt – Finanzdienstleister stehen der Baufinanzierung im Alter häufig zurückhaltend gegenüber. So fürchten diese ein – zumindest statistisch gesehen – erhöhtes Ausfallrisiko. Wer kurz vor Renteneintritt ein Haus kaufen oder umbauen möchte, muss daher häufig mit schlechteren Vertragskonditionen wie deutlich höheren Zinsen rechnen. Dabei gilt: Je höher das Lebensalter, desto schwieriger wird es meist einen Baukredit zu bekommen. Ein 70-Jähriger hat es in der Regel schwerer als ein 60-Jähriger.

Gibt es ein Höchstalter für Baufinanzierungen?

Es gibt kein einheitliches Höchstalter für Baufinanzierungen. Die in Deutschland seit März 2016 gültige EU-Wohnimmobilienkreditrichtlinie besagt jedoch, dass Banken darauf achten müssen, dass ein Kreditnehmer das Darlehen innerhalb der statistischen Lebenserwartung zurückzahlen kann. Jeder Anbieter legt diese Richtlinie aber unterschiedlich streng aus. Je nach Finanzdienstleister können sich Regelungen zum Maximalalter für Baufinanzierungen daher stark unterscheiden. Manche Banken setzen gar keine Altersgrenzen – andere wiederum vergeben Kredite nur bis zum 79. Lebensjahr oder legen fest, dass das Darlehen bis zu einem bestimmten Alter getilgt sein muss. Es lohnt sich daher für Senioren, Angebote zu vergleichen.

Spezielle Konditionen bei der Baufinanzierung für Rentner

Immobilien als Altersvorsorge

Angesichts sinkender gesetzlicher Renten werden Immobilien als ein Baustein der privaten Altersvorsorge immer beliebter.
Details zur Immobilie als Altersvorsorge

Prinzipiell gilt: Manche Finanzdienstleister stehen der Baufinanzierung für Rentner offener gegenüber als andere. Es lohnt sich daher, sich bei verschiedenen Anbietern zu informieren und Konditionen zu vergleichen. Um Ausfallrisiken zu minimieren, gewähren einige Finanzdienstleister Baukredite für Rentner meist nur unter bestimmten Voraussetzungen. So verlangen diese häufig bei einer Baufinanzierung für Rentner eine Restschuldversicherung als Sicherheit. Kann der Kreditnehmer seine Raten nicht mehr zahlen, sichert die Versicherung die Kreditsumme ab. Manche Banken fordern, dass zusätzlich ein Erbe den Baukredit für Rentner als Bürge unterschreibt und damit das Darlehen weiterführen, wenn der Kreditnehmer sterben sollte. Andere Banken wiederum legen fest, dass die Tilgung bis zum 70. oder 75. Lebensjahr vollzogen sein muss. Außerdem verlangen Kreditgeber oft ein hohes Eigenkapital von Senioren und setzen eine monatliche Mindesttilgung von beispielsweise 2 % oder 3 % fest.

So wirkt sich das Alter auf die Baufinanzierung aus

Die folgende Beispielrechnung verdeutlicht die möglichen Auswirkungen des Lebensalters auf eine Finanzierung. Die Baufinanzierung für das Ehepaar (60) muss gemäß der Anforderungen der Bank bis zum 75. Lebensjahr getilgt sein. Das Ergebnis: Die Monatsrate steigt im Vergleich zu einer Finanzierung für 30-Jährige stark an. Jedoch reduziert sich aufgrund der geringeren Laufzeit die Zinslast enorm.

Wer sich im fortgeschrittenen Alter für einen Kredit entscheidet, sollte sich daher der finanziellen Belastung durch eine hohe Monatsrate bewusst sein und die Rückzahlung sorgfältig durchdenken.

Senioren als kreditwürdige Zielgruppe

Einige Finanzdienstleister haben Kreditnehmer im fortgeschrittenen Alter bereits als attraktive Zielgruppe erkannt – auch bei der Baufinanzierung. Rentner und Senioren verfügen nämlich häufig über eine hohe Bonität: So sind die Gehälter einige Jahre vor Renteneintritt meist am höchsten. Rentner können nicht mehr gekündigt werden und haben mit der Rente ein sicheres Einkommen. Im Vergleich zu jüngeren Generationen besitzt man im fortgeschrittenen Alter in der Regel auch ein höheres Eigenkapital und verfügt mitunter über weitere Sicherheiten wie Lebensversicherungen oder bereits abbezahlte Immobilien, die bei der Rückzahlung des Baukredits verwendet werden können. Damit können Senioren Banken häufig mehr Sicherheit bieten als junge Leute und trotz des höheren Alters einen Baukredit erhalten.

Wie bekommen Rentner eine Baufinanzierung?

Häufig gibt es bei der Baufinanzierung im Alter einige Besonderheiten zu bedenken. Wer diese beachtet, kann seine Chancen auf einen Kredit in der Regel erhöhen.

Gut vorbereitet ins Beratungsgespräch

Nicht immer ist ein Beratungsgespräch für einen Immobilienkredit für Rentner von Erfolg gekrönt. Ein häufiger Grund: Das Gespräch wird nicht hinreichend vorbereitet. Wenn Rentner einen Kredit aufnehmen möchten, brauchen sie jedoch vor allem eines: einen guten Finanzierungsplan. Schließlich gilt es, dem Finanzdienstleister etwaige Bedenken zu nehmen. Wer die Finanzierung sorgfältig durchdenkt und dementsprechend vorbereitet in ein Beratungsgespräch geht, hat meist auch gute Chancen, den gewünschten Kredit zu erhalten. Dazu gehört auch, dass man dem Anbieter eine Reihe an Dokumenten vorlegen sollte, zum Beispiel einen Rentenbescheid – inklusive etwaiger Betriebsrenten – sowie weitere Nachweise, die Einnahmequellen offenlegen. Auch eine positive Schufa-Auskunft kann bei der Kreditvergabe helfen.

Hohes Eigenkapital ist von Vorteil

Wer eine Immobilienfinanzierung abschließen möchte, sollte sich über folgende Fragen im Klaren sein: Wie viel Eigenkapital steht zur Verfügung? Werden Kapitalerträge fällig, die zusätzlich zur Rückzahlung des Kredits verwendet werden können? Viele Banken stehen einer Kreditvergabe bei hoher Eigenkapitalquote von vornherein sehr viel positiver gegenüber. Wer zusätzliche Geldsummen – wie zum Beispiel aus einer
Kapitallebensversicherung – fest einplanen kann, hat meist gute Chancen, einen Baukredit im Alter zu erhalten.

Worauf sollte man bei der Baufinanzierung für Rentner oder Senioren achten?

Wenn junge Menschen für den Bau oder Kauf einer Immobilie einen Kredit aufnehmen, haben Sie einen klaren Vorteil: Ihnen bleibt meist ausreichend Zeit, um pünktlich zum Renteneintritt schuldenfrei zu sein. Schließlich soll das Eigenheim im Rentenalter oft finanziell entlasten und mietfreies Wohnen ermöglichen. Senioren haben es hier zunächst schwieriger. Ihnen bleibt in der Regel weniger Zeit, um einen Baukredit abzubezahlen. Ein Immobilienkredit in Höhe von beispielsweise 200.000 Euro ist in fünf oder zehn Jahren meist nur schwer zu stemmen. Im fortgeschrittenen Alter sollte man daher vor Vertragsabschluss genau nachrechnen und folgenden Kriterien beachten, die besonders bei der Baufinanzierung für Rentner von großer Bedeutung sind.

Flexibilität in der Finanzierung

Wenn Senioren einen Baukredit aufnehmen, brauchen sie meist vor allem eines: Flexibilität in der Finanzierung. Besonders im fortgeschrittenen Alter ist es wichtig, einen Kredit flexibel zurückzahlen zu können. Schließlich bleibt älteren Generationen weniger Zeit zu tilgen und man muss schnell auf finanzielle Veränderungen reagieren können. Flexibilität meint hier vor allem anpassungsfähige Monatsraten. Damit auch Senioren im Idealfall bis zum Renteneintritt schuldenfrei sind, vereinbart man in Kreditverträgen meist hohe Monatsraten. Es sollte aber vertraglich möglich sein, diese Raten kostenfrei anzupassen. Der Vorteil: Falls die Finanzierung doch noch in die Rentenzeit fällt, kann man die Raten, wenn nötig, entsprechend reduzieren.

Mit der Sondertilgung schneller schuldenfrei

Eine gute Möglichkeit für Rentner und Senioren, den Kredit schneller abzubezahlen, ist die sogenannte Sondertilgung. Mit dieser außerplanmäßigen Sonderzahlung kann man den Kredit – neben den vereinbarten Raten – zusätzlich reduzieren. Wird zum Beispiel eine private Rentenversicherung oder Kapitallebensversicherung fällig, kann diese dazu genutzt werden, die Gesamtschuld schneller zu tilgen. Der Haken: Bei vielen Anbietern sind Sondertilgungen auf einen Maximalbetrag beschränkt oder nur gegen Aufpreis möglich. Insbesondere bei der Immobilienfinanzierung für Rentner sollte man also auf die Konditionen bezüglich der Sondertilgung achten.

Niedrigzinsen und lange Zinsbindungsfrist sichern

Da Senioren und Rentner ihre Schulden in der Regel möglichst schnell tilgen möchten, sollten diese Niedrigzinsphasen nutzen. Denn: Wer nur geringe Zinskosten zahlt, kann die Gesamtschuld auch schneller abbezahlen. Um sich die aktuell niedrigen Bauzinsen möglichst lange zu sichern, sollten ältere Kreditnehmer eine möglichst lange Zinsbindungsfrist wählen und sich über Details zur Zinsbindung informieren.

Baufinanzierung: Rentner können von öffentlichen Fördermitteln profitieren

Falls es mit einem Immobilienkredit bei Banken dennoch nicht klappt, können Senioren und Rentner öffentliche Fördermittel für ihre Baufinanzierung beantragen. Zum Beispiel die sogenannte KfW-Förderung. Die KfW, Kreditanstalt für Wiederaufbau, ist eine staatliche Förderbank, die Privatpersonen – unabhängig von ihrem Alter – beim Bau, Kauf und der Modernisierung von Wohneigentum mit zinsgünstigen Darlehen und Zuschüssen fördert. Wer seinen Wohnraum zum Beispiel barrierefrei umbauen oder auch modernisierten Wohnraum neu kaufen möchte, kann bei der KfW zugeschnittene Förderprogramme beantragen und diese in der Regel auch untereinander kombinieren. Für Senioren und Rentner ist das Förderprogramm „Altersgerecht Umbauen“ häufig relevant. So kann man über dieses Programm einen Zuschuss für den barrierefreien Umbau der eigenen vier Wände beantragen.

Immobilienfinanzierung: Rentner sollten vergleichen

Rentner und Senioren sollten wie auch jüngere Kreditnehmer immer verschiedene Angebote vergleichen. Zu welchen Konditionen ein Baukredit für Rentner und Senioren vergeben wird, variiert von Anbieter zu Anbieter mitunter stark. Um sicherzugehen, dass es keine bessere Alternative gibt, lohnt es sich daher, die zahlreichen Angebote und unterschiedlichen Konditionen sorgfältig zu prüfen.