Ruhestand im Eigenheim: So stellen sich Deutsche ihre Rente vor

Alle unter ihrem Dach – die neue repräsentative Umfrage von ThyssenKrupp ergab u.a., dass jeder zweite Deutsche über 40 Jahren – unabhängig welchen Geschlechts – im Alter in den eigenen vier Wänden wohnen bleiben möchte.
Ausschlaggebend sei hierfür der Wunsch, in der vertrauten Umgebung zu bleiben. Faktoren, die diesen Wunsch beeinflussen, sind laut der Umfrage, dass Arzt oder Apotheke in der Nähe und gut erreichbar sind und dass die Kosten der Wohnung kalkulierbar sind. Weiterhin spielt die Nähe zu Familie und Freunden eine entscheidende Rolle.

Frauen finden barrierefreies Wohnen wichtiger als Männer

Auch wenn jeder zweite Deutsche über 40 nicht aus- oder umziehen möchte, so hat nur ein Viertel die eigenen vier Wände barrierefrei ausgestattet. Ein weiteres Viertel sähe die Notwendigkeit einer altersgerechten Wohnanpassung, etwa durch Treppenlifte.
Eine solche Lösung wird von den befragten Frauen durchschnittlich als wichtiger eingeschätzt als von den Männern. Diese wären im Gegenzug bereit, mehr in die Anschaffung eines Treppenlifts zu investieren. Jeder Dritte würde mehr als 5000 Euro investieren, so die Umfrageergebnisse.
Etwa die Hälfte der Frauen bevorzugen dagegen günstige Alternativen (bis zu 5000 Euro).
Zusammen mit dem Zuschuss der Pflegekassen für den Erhalt der Selbstständigkeit in einer Höhe von etwa 2500 Euro wäre das eine gute Grundlage für barrierefreies Wohnen im eigenen Heim.

Auf dem Treppenlift in die Zukunft

Ein Großteil der Eigenheime in Deutschland ist nicht altergerecht eingerichtet, so die Umfrage.
Außerdem haben sich nur zwei von drei Deutschland ab 40 Jahren intensiv oder teilweise mit der Thematik auseinandergesetzt. Ein Drittel der Befragten der Deutschen über 40 hat sich also überhaupt nicht mit dem Thema beschäftigt. Das sind, auf die deutsche Gesamtbevölkerung hochgerechnet, 16 Millionen Deutsche.
Auch in Deutschland wird es in den kommenden Jahren immer mehr alte und hilfsbedürftige Menschen geben.
Daher sollte bei der Altersvorsorge auch an ein altersgerechtes Heim gedacht werden. Zu einer altersgerechten Einrichtung gehören neben Treppen- und Plattformliften beispielsweise auch kompakte Hausaufzüge. Auch intelligente Umbaulösungen im Eingangs- und Sanitärbereich sind wichtige Voraussetzungen für einen angenehmen Ruhestand im eigenen Heim.

Wenn Sie noch auf der Suche nach den eigenen vier Wänden sind, schauen Sie doch bei unserem Bauzinsen Vergleich vorbei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.